Das Comenius-Programm konzentriert sich auf die erste Phase der allgemeinen Bildung, von der Vorschule über die Primar- bis zur Sekundarschule. Es ist für alle Mitwirkenden des Bildungsprozesses relevant: Schüler, Lehrer, örtliche Behörden, Elternverbände, nicht-staatliche Organisationen, Lehrerbildungseinrichtungen, Universitäten sowie sonstiges Bildungspersonal.

Eingebunden in das Programm für lebenslanges Lernen, ist Comenius bestrebt, bei jungen Menschen und Lehrkräften das Wissen und das Verständnis für die Vielfalt der europäischen Kulturen, Sprachen und Werte zu fördern. Es hilft jungen Menschen beim Erwerb der grundlegenden Lebensfertigkeiten und der erforderlichen Kompetenzen für ihre Persönlichkeitsentwicklung, für eine zukünftige Beschäftigung und für eine aktive Unionsbürgerschaft.

Das Programm geht auf Fragestellungen ein, die einen engen Bezug zu den gegenwärtigen Diskussionen und Entwicklungen in der Schulpolitik aufweisen. Die Prioritäten werden jährlich festgelegt.

Ziele

Comenius verfolgt die folgenden Ziele:

  • Verbesserung und Steigerung der Mobilität von Schülern und Lehrkräften in verschiedenen Mitgliedstaaten
  • Förderung und Intensivierung von Partnerschaften zwischen Schulen in verschiedenen Mitgliedstaaten, so dass bis 2010 mindestens 3 Millionen Schüler an gemeinsamen Bildungsaktivitäten teilnehmen werden
  • Förderung des Fremdsprachenlernens, von innovativen IKT-basierten Inhalten und Diensten sowie von besseren Lehrtechniken und -methoden
  • Förderung der Qualität und der europäischen Dimension der Lehrerbildung
  • Verbesserung der pädagogischen Ansätze und der Schulverwaltung

Derzeitige Prioritäten

Das Comenius-Programm konzentriert sich auf die folgenden prioritären Bereiche:

  • Lernmotivationen und Fertigkeiten, "das Lernen zu lernen"
  • Schlüsselkompetenzen: Verbessertes Fremdsprachenlernen, gesteigerte Lese- und Schreibfähigkeit, Erhöhung der Attraktivität der Naturwissenschaften, Unterstützung von Unternehmergeist sowie Stärkung von Kreativität und Innovation
  • Digitale Lehrinhalte und Dienste
  • Schulverwaltung 
  • Eingehen auf sozioökonomische Benachteiligungen und Senkung der Schulabbrecherquoten
  • Teilnahme am Sport
  • Unterrichten heterogener Schülergruppen
  • Frühkindliches und vorschulisches Lernen