Bau einer Solardusche:


In Zusammenarbeit mit dem Lycée Louis-Armand (Villefranche) im Rahmen gemeinsamer Unterrichte.

Der Schule wurden kostenlos zwei Röhrenkollektoren und ein Wasserspeicher zur Verfügung gestellt. Das Ziel war, damit eine mobile Solardusche zu bauen, die bei unserem jährlichen Sporttag eingesetzt werden sollte. Dazu wurde theoretischer Unterricht in Wärmelehre erteilt und die Fertigung in unserer Werkstatt begonnen. Die Duschkabine konnte weitgehend fertiggestellt werden, die Verrohrung fehlt  jedoch noch.

Links:
2013 écran /douche solaire

 

Bewegungsmelder:

Die Lampen in den Toiletten wurden nicht konsequent ausgeschaltet, wohl auch, weil davon ausgegangen wurde, dass der nächste gleich wieder das Licht anschalten muss. Im Normalfall brannten sie oft lange Zeit, ohne dass sich Personen dort aufhielten. Die Toiletten im Gebäude A besitzen Fenster zur Tageslichtbeleuchtung. Deshalb konnten die Lampen unbemerkt auch tagsüber brennen, weil die zusätzliche Helligkeit der Lampen nicht auffiel. Auch abends waren sie oft bis zur zentralen Ausschaltzeit, die wegen des Abendunterrichts an der RBS um ca. 21:00Uhr ist, in Betrieb.

Um diesen Zustand zu verbessern, wurden für die Toiletten im Gebäude A Bewegungsmelder mit Dämmerungssensoren angebracht. Hier sind Leuchtstofflampen mit elektronischem Vorschaltgerät installiert, so dass die jetzt häufigeren Schaltzyklen vor dem Hintergrund der übers Jahr hinweg deutlich geringeren Betriebszeit, eine wesentliche Energieeinsparung, aber keine Lebensdauerverkürzung der Lampen (bezogen auf die Nutzungszeit der Toiletten) mit sich bringt.

Expedition N (Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg) an der RBS

Die Baden-Württemberg Stiftung gGmbH stellt auf Anforderung einen Truck zu Themen aus dem Bereich Energie und Umwelt zur Verfügung. Der Truck beinhaltet eine Ausstellung zum Thema.

Gemeinsam mit der Schule wird für Schulklassen ein Besuchsprogramm erstellt, das Führungen durch die Ausstellung, ungeführte Erkundungen, Workshops und eine Diskussionsrunde enthält.

Links:

http://www.expeditionn.de/

ExpeditionN.jpg

PV-Anlage

Es wurde eine PV-Anlage mit einer Nennleistung von    Wpeak auf dem Dach des Gebäudes D installiert. Die Betreiberschaft wurde über ein Vergabeverfahren der Stadt Stuttgart an eine externe Firma vergeben. Als Stromabnehmer musste die EnBW genommen werden.

Messungen in Klassenzimmern

In drei von der Nutzung und der Lage her vergleichbaren Klassenzimmern wurden mit Hilfe von Dataloggern Langzeitmessungen der Temperatur, der Feuchte, des CO2-Gehalts und der Helligkeit durchgeführt. Parallel dazu wurde der Energieverbrauch der Heizkörper durch Geräte, die üblicherweise zur Heizkostenerfassung verwendet werden, gemessen. Die Geräte wurden uns freundlicherweise kostenlos von der Firma Minol zur Verfügung gestellt.

Bei den Nutzern des ersten Raumes wurde eine Energieschulung durchgeführt, die Heizkörperventile sind von Hand einstellbar. Im zweiten Raum wurde keine Energieschulung durchgeführt, die Heizkörperventile sind auf Stellung 3 fixiert, wie in allen anderen Klassenzimmern der Schule auch. Im dritten Raum wurde eine Schulung durchgeführt, die Ventile sind aber ebenfalls fixiert.

Den deutlich geringsten Energieverbrauch zeigte der Raum, in dem eine Energieschulung vorgenommen worden war und die Ventile verstellbar waren.

Links:

Heizenergie_fr_rbs-aktuell_2.pdf

Wahlfachunterricht EU

Probeweise wurde im ersten Jahr der zweizügigen Fachschule für Technik ein freiwilliges Wahlfach „Energie und Umwelt“ angeboten.

Thematisch wurden allgemeine Aspekte des weltweiten Energieverbrauchs, aktuelle Technologien, mögliche Auslandskontakte und konkrete Realisierungsmöglichkeiten an der Schule behandelt. Eine Möglichkeit für die Initiierung eines Laborplatzes wurde gegeben.